SMS kostenlos versenden

Short Message Service – drei Worte, die in den vergangenen 15 Jahren für einen radikalen Umbruch im Bereich der Telekommunikation gesorgt haben. Inzwischen hat sich die Nachrichtenübertragung in Form von 160 Zeichen, in der Anfangszeit eher stiefmütterlich behandelt, für alle Netzbetreiber im In- und Ausland zu einer der wichtigen Säulen im Bereich der mobilen Kommunikation gemausert. Eine Entwicklung, die für alle Beteiligten der ersten Stunde sicher nicht vorhersehbar war. Mittlerweile lässt sich nicht nur vom Handy eine Kurzmitteilung rund um den Globus schicken, auch Festnetztelefone kennen inzwischen die SMS. Die wohl größten Chancen bietet aber das Internet – hier lassen sich sogar SMS kostenlos versenden.

Du suchst den SMS Anbieter Vergleich?
Hier geht´s zur Übersicht kostenlose SMS ohne Anmeldung und hier zur Übersicht kostenlose SMS mit Anmeldung!

SMS – kurz und knapp ans Ziel

In der Kürze liegt die Würze – mit nur 160 Zeichen bietet die SMS nur wenig Raum für viele Worte – eigentlich müsste man meinen, eine Kurzmitteilung reicht nicht aus, um wirklich wichtige Informationen transportieren zu können. Wer SMS kostenlos verschickt, muss sich unter Umständen sogar noch kürzer fassen. Am Beispiel des Short Message Service lässt sich für den Betrachter sehr gut nachvollziehen, dass sich nicht immer die Technik den Bedürfnissen des Menschen anpasst, sondern in einigen Fällen der Nutzer umdenken muss und sogar einen neuen Sprachschatz entwickelt. Mittlerweile hat sich der kurze, knappe und zum Teil halbvisuelle Kommunikationsstil auf den Alltag vieler Jugendlicher übertragen. In ihrer Entwicklung hat die SMS aber nicht nur Höhenflüge erlebt, sondern musste auch so manchen Tiefschlag wegstecken.

SMS kostenlos versenden – zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Ursprünglich waren Kurzmitteilungen lediglich eine Randerscheinung der neuen Mobiltelefonie - kein Wunder, dass in den ersten Tagen der neuen Technik eine SMS kostenlos verschickt werden konnte. Liebhabern wird aber noch der Tag in Erinnerung sein, als das Potenzial der 160 Zeichen langen Mitteilung deutlich und die SMS auf einmal teuer wurde. Damit gehörte die kostenlose SMS der Vergangenheit an, ein Zustand, der bis heute anhält. Aber es gibt sie noch, die Möglichkeit, SMS kostenlos in verschiedene Netze zu schicken. Neben Mobilfunk-Netzbetreibern, die gern auf dieses Mittel zur Neukunden-Akquise setzen, haben mittlerweile auch im Internet eine Vielzahl von Diensten Fuß gefasst, welche den Versand einer SMS kostenlos ermöglichen, entweder mit oder ohne eine vorherige Anmeldung.

Tipps und Tricks zu SMS

Selbst schon einmal die Mühe gemacht und nach Möglichkeiten zum Versand einer kostenlosen SMS im Internet gesucht? Alle, die jetzt mit dem Kopf nicken, wissen sicher, was jetzt kommt - eine unüberschaubare Zahl verschiedener Angebote zum Thema: „SMS kostenlos versenden“, mit denen der interessierte Nutzer förmlich „erschlagen“ wird. Ob die Versprechen der Seitenbetreiber auch wirklich eingehalten werden, das steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt. Nicht umsonst warnen Verbraucherschützer immer wieder vor schwarzen Schafen, die mit besonders „lukrativen“ Angeboten locken. Ein Grund mehr, etwas genauer hinter die Kulissen kostenloser Angebote zu schauen. Die folgenden Seiten stehen deshalb ganz im Zeichen der SMS, kostenlos und mit oder ohne Anmeldung. Aber auch Hinweise, die vor Abo-Fallen und anderen „Hürden“ warnen, sollen nicht zu kurz kommen.
Denn nicht immer muss bei der Möglichkeit, SMS kostenlos zu versenden, auch das drin sein, was draufsteht – mit etwas Köpfchen lässt sich ein böses Erwachen aber vermeiden. Grundsätzlich gilt für´s Verschicken kostenloser SMS aus dem Internet die Regel, lieber etwas genauer auf die Geschäftsbedingungen zu achten, als später teure Rechnungen in den Händen zu halten. Und was gibt es im Internet sonst noch für lau außer SMS? Kostenlos Spiele und Klingeltöne aufs Handy laden ist für Jugendliche längst zum Freizeitspaß geworden, weshalb auch dieses Thema nicht unerwähnt bleibt.   

Anzeigen